Zur Startseite des Instituts für Feinwerktechnik und Elektronik-Design

Technische Universität Dresden
Institut für Feinwerktechnik und
Elektronik-Design

 

Startseite

Feinwerktechnik

Elektronik-Design

Dienstleistungen

Forschung

Lehre

Mitarbeiter

Infos

 

Forschung


Das Forschungsgebiet des Instituts erstreckt sich über das gesamte Aufgabenspektrum der Entwicklung und Konstruktion in der Feinwerktechnik und Elektronik. Das Institut erforscht Effekte und Wirkprinzipien für den Entwurf und die Optimierung von Baugruppen und Geräten. Dazu gehören auch die Modellierung und Simulation sowie die Entwurfsautomatisierung.

Das Institut ist in folgende sechs Arbeitsgruppen gegliedert:

Entwurfsautomatisierung

Prof. Dr.-Ing.habil. J. Lienig

 

 
Entwurfsautomatisierung und rechnergestützter Layoutentwurf unter Berücksichtigung multikriterieller Anforderungen:  Stromdichte/Elektromigration, Pinzuordnung/Pin Assignment, Randbedingungen/Constraints.
3D-Entwurfsmethoden für Nanostrukturen: 3D-Entwurf und -Modellierung, thermischer Entwurf.
 

 

Entwurf elektronischer Systeme

Dr.-Ing. F. Reifegerste

 

 
Entwurf innovativer elektronischer Baugruppen und Geräte:
fachübergreifendes Verknüpfen der Arbeitsgebiete Elektronik, Konstruktion, Optik, Simulation und Programmierung.
Entwurf von LED-basierten spektral programmierbaren Beleuchtungssystemen: Auslegung definierter Lichtspektren durch modellbasierte Optimierung, Entwurf spektraler Messtechnik zur Erfassung von Gütemerkmalen der Beleuchtung.
Untersuchung der elektrischen, optischen und thermischen Eigenschaften von LED.
 

 

Feinwerktechnische Konstruktionen und Systeme 

PD Dr.-Ing. T. Nagel

 

 
Ideenfindung, Variantenentwicklung, Berechnung, Gestaltung und Optimierung von feinwerktechnischen Konstruktionen.
Konzeption, Entwicklung und Funktionsmusterbau spezialisierter 3D-Drucker.
Innovative Baugruppen, Geräte und Verfahren für die Medizintechnik.
Beratung zur Entwicklung leistungsfähiger Zahnriemengetriebe.
Geräteakustik: Analyse und Optimierung des Geräuschverhaltens von Geräten, Baugruppen und Bedienelementen.
 

 

Simulation und Optimierung

Dr.-Ing. A. Kamusella

 

 
Anwendung der probabilistischen Simulation und Mehrkriterienoptimierung zur Berücksichtigung von Streuungen und widersprüchlichen Anforderungen im rechnergestützten Entwurfsprozess.
Entwicklung von Methoden für die Analyse, Synthese und Optimierung von Geräten/Baugruppen auf Basis der numerischen Modellierung, Simulation und Optimierung (Mechanik-Baugruppen, elektromagnetische Aktoren).
 

 

Elektromechanischer Entwurf

Dr.-Ing. T. Bödrich

 

 
Entwurf, Aufbau und Test elektrischer Kleinantriebe und elektromagnetischer Aktoren.
Simulationsgestützte Magnetkreisauslegung und Optimierung (z. B. Modelica, FEM).
Eingebettete Antriebsregelungen (Hardware, Software, Sensorik).
Messungen an Baugruppen (elektrisch, magnetisch, mechanisch, thermisch).
Thermische Dimensionierung.
 

 

Medizinische Gerätetechnik

Dr.-Ing. R. Richter

 

 
Vorentwicklung innovativer Medizingeräte.
Entwurf von Komponenten für die Mikrofluidik.
Numerische Fluidik- und Struktur-Simulation mikromechanischer Komponenten.
Aktoren und Mechanismen nach biologischem Vorbild.
Alternative Pumpmechanismen zum schonenden Bluttransport.

 

 
  

 Labore

  • CAD-Labor

  • Entwurfslabor

  • Feinwerktechnische Konstruktionen

  • Praktikum Feinwerktechnik

  • CAE-Labor

  • Medizingerätechnik

  • Sensorik-Labor

  • Mechaniklabor

  • Montagelabor

  • Messlabor

  • Wärmelabor

 Impressum
Letzte Änderung: 04.10.2016