Zur Startseite des Instituts für Feinwerktechnik und Elektronik-Design

Technische Universität Dresden
Institut für Feinwerktechnik und
Elektronik-Design

 

Startseite

Feinwerktechnik

Elektronik-Design

Dienstleistungen

Forschung

Lehre

Mitarbeiter

Infos

 

Hauptseminar
Projekt Geräte-, Mikro- und Medizintechnik I (GMM I)

 

Die Lehrveranstaltung umfasst inhaltlich die Etappen eines Entwicklungsprozesses an jährlich neu ausgeschriebenen Aufgabenstellungen der in der Studienrichtung tätigen Institute IAVT, IBMT und IFTE. Dabei erfolgt ein Durchlaufen der frühen Phasen des Entwicklungsprozesses  für ein Produkt, eine Technologie bzw. einen Fertigungsprozess von der Aufgabenpräzisierung bis zum Lösungskonzept. Dabei wird (I) die Arbeitsteilung in der Gruppe, (II) das Führen eines  Konstruktionstagebuches sowie (III) die Vortragsgestaltung trainiert und individuell bewertet.

  • Klären und Präzisieren der Aufgabenstellung,

  • Recherchen zum Stand der Technik,

  • Präsentation der präzisierten Aufgabenstellung (Anforderungsliste) und dem Stand der Technik,

  • selbstständiges Erarbeiten der theoretischen Grundlagen für das Lösen der Aufgabenstellung, Ermitteln von Funktionen und deren Strukturen,

  • Suche nach Lösungsprinzipien, Erarbeiten von konzeptionellen Lösungsvarianten,

  • Präsentation des prinzipiellen Lösungskonzepts.

In einem  Konstruktionstagebuch sind projektbegleitend protokollarisch die Ergebnisse und Nachweise zu den einzelnen Arbeitsetappen festzuhalten. Das Konstruktionstagebuch stellt die Aktivitäten des Projektteams dar und dient als Leistungsnachweis für das Team und dessen einzelne Mitglieder. Darin sind chronologisch zu dokumentieren:

  • Aufgaben/Aktivitäten der Teammitglieder im Sinne der Arbeitsteilung,

  • Ergebnisprotokoll (handschriftlich) zu jeder Teamberatung (Teilnehmer, Festlegungen),

  • Notizen/Informationen zum Arbeitsfortschritt (z.B. Varianten, Dimensionierung).

Einführungsveranstaltungen im WS 2022/23:

  • Dienstag, 11.10., 13:00-14:30 Uhr, BAR/205/E:
    Einführung und Institutsvorstellung. Die Themen werden im Anschluss an diese erste Übung in der folgenden Tabelle veröffentlicht. Die Teilnehmer können sich anschließend bis zum 17.10. zwecks verbindlicher Einschreibung bei Dr.-Ing. Reifegerste per eMail frank.reifegerste(at)tu-dresden.de melden.

  • Dienstag, 18.10., 13:00-14:30 Uhr, BAR/205/E:
    Hinweise zum Lösungsprozess und  Einweisung der Bearbeiter durch die Betreuer. Weitere Treffen im WS sind  individuell zu vereinbaren.

Verbindlicher Ablaufplan:
 

41. KW: Einführung / Vorstellung der Institute / Themenwahl (Einschreibung per eMail)
42. KW: Hinweise zu Lösungsprozess, Präsentationen und Konstruktionstagebuch
43.-44. KW: Recherchen zum Stand der Technik
45. KW: Aufgabenpräzisierung (Erstellen der Anforderungsliste = Forderungen & Wünsche) / Ableiten von Teilaufgaben und vorläufige Arbeitsteilung
46 KW: Präsentationen (.pptx, Hinweise) zum Stand der Technik und zur präzisierten Aufgabenstellung (Anforderungen & Teilaufgaben, max. 10 Min. pro Bearbeiter)
47. KW: Abstraktion der Aufgabenstellung zur Gesamtfunktion / Varianten von Funktionsstrukturen (unterschiedliches Untergliedern in Teilfunktionen - Kreativitätstechnik "Brainwriting Pool") / Entscheidung für eine optimale Funktionsstruktur unter dem Aspekt "Realisierbarkeit" (Bewertungsmethode "Vollständiger paarweiser Vergleich" unter Mitwirkung des Betreuers)  / endgültige Arbeitsteilung
48. KW: Varianten von Wirkstrukturen (alternatives Realisieren von Teilfunktionen durch unterschiedliche Effekte - Nutzung einer "Kreativitätstechnik")
50. KW: Erarbeiten der theoretischen Grundlagen für die prinzipiell nutzbaren Effekte
2. KW: Wahl der optimalen Wirkstruktur-Variante für die Prinziplösung
(1. Aussondern der Varianten, welche nicht alle Forderungen erfüllen / 2. Entscheidung für die Variante, welche die wichtigen Wünsche am besten erfüllt)
3.-4. KW: Erarbeiten der Dokumentation für die Prinziplösung
(z.B.: Skizzen, Berechnungen, CAD-Modelle, Simulationen)
5. KW: Präsentationen (.pptx, Hinweise) des prinzipiellen Lösungskonzeptes mit Lösungsweg (max. 10 Min. pro Bearbeiter) / Abgabe Konstruktionstagebuch bis spätestens 31.1.23 (Dienstag)

 

Achtung: Teamarbeit ist erst mit mindestens zwei Bearbeitern möglich! Man kann sich zwar einzeln für ein Thema melden, dieses dann aber nicht bearbeiten, wenn sich kein zweiter Bearbeiter findet (siehe Aufgabenstellung für Zahl der möglichen Bearbeiter).

 

 1.

Demonstrator Resonanzschwingungen bei Wellen

Bearbeiter:  ...................... /  ........................ / ............................

Betreuer: Dipl.-Ing. Christoph Steinmann (IFTE) - BAR II/34 - HA 32169

 2.

Automatisierte Filamentverwaltung für 3D-Drucker

Bearbeiter:  Clemens Neubert /  Felix Kröber / Annika Beckert

Betreuer: Dipl.-Ing. Christoph Steinmann (IFTE) - BAR II/34 - HA 32169

 3. Konstruktion einer manuellen Applikationsvorrichtung für einen
gedruckten Glukosesensor

Bearbeiter:  Morten Fleischhauer /  Elia Thomas

Betreuer: Dr.-Ing. René Richter (IFTE) - BAR II/35 - HA 36329

 4. Energy Harvesting für ein Biopatch zur Überwachung des menschlichen Stoffwechsels
Bearbeiter:  Minna Neumann /  Felix Kelm

Betreuer: Dr.-Ing. René Richter (IFTE) - BAR II/35 - HA 36329

 5.

Implementierung von Regeln für die Elektromigration in
KLayout

Bearbeiter:  ...................... /  ........................ / ............................

Betreuer: Dipl.-Ing. Susann Rothe (IFTE) - BAR II/30 - HA 35417

 6.

Transfer von Schaltplänen von Logic Friday zu S-Edit

Bearbeiter:  ...................... /  ........................ / ............................

Betreuer: Dr.-Ing. Andreas Krinke (IFTE) - BAR II/27 - HA 34705

 7.

Pad-Ring-Erzeugung beim Floorplanning integrierter Schaltkreise

Bearbeiter:  ...................... /  ........................ / ............................

Betreuer: Dr.-Ing. Andreas Krinke (IFTE) - BAR II/27 - HA 34705

 8.

Additive Fertigung in der Medizintechnik

Bearbeiter:  ...................... /  ........................ / ............................

Betreuer: Dr.-Ing. Susanne Kromnik (IBMT) - Fetscherstr. 29, Raum 35 -
HA 43805

 9.

Aufbau einer kapazitiven Drucksensormatrix

Bearbeiter:  Sebastian Angilella /  Christian Dämmig / Johannes C. Thies

Betreuer: Dipl.-Ing. Nico Stecher (IBMT) - Fetscherstr. 29, Raum 7 -HA 43803,

             Dipl.-Ing. Andreas Heinke (IBMT) - HA 43805

10.

Weiterentwicklung eines Versuchsstands für isotherme Vibrationslasten

Bearbeiter:  ...................... /  ........................ / ............................

Betreuer: Dipl.-Ing. Robert Höhne (IAVT) - GLB 1-154E - HA 43770
             Dr.-Ing. Karsten Meier (IAVT) - GLB 1-153 - HA 36594

11.

Weiterentwicklung eines Gasmessstandes zur Evaluation eines
CO2 - Sensors zur Raumluftüberwachung

Bearbeiter:  Robin Swoboda /  Max Martin Paulenz / Nina Davies

Betreuer: Dipl.-Ing. Victoria Constance Köst (IAVT) - GLB 1-161 - HA 43776

12.

Entwurf und Konstruktion einer Vorrichtung zum Substrathandling
für die Metallabscheidung bei Wafer-Level Packaging Anwendungen

Bearbeiter:  ...................... /  ........................ / ............................

Betreuer: Dr.-Ing. Michael Schaulin (IAVT) - MIE 303 - HA 321695

             Dr.-Ing. Krzysztof Nieweglowski (IAVT) - GLB 1-154A - HA 35291

13.

Entwicklung einer aktiven Kühlung für eine In-situ Messzelle

Bearbeiter:  ...................... /  ........................ / ............................

Betreuer: M.Sc. Oliver Albrecht (IAVT) - MIE 307 - HA 36408

14.

Versuchsstand Formgedächtnis-Aktor

Bearbeiter:  ...................... /  ........................ / ............................

Betreuer: M.Sc. Oliver Albrecht (IAVT) - MIE 307 - HA 36408

15.

Konstruktion und Realisierung eines Tools für
3-Punkt-Biegeversuche für kleine Proben zur
Verwendung am XYZTEC

Bearbeiter:  Janine Naumann / Martin Schilling

Betreuer: Dipl.-Ing. Philip Knoch (IAVT) - GLB 1-154F - HA 43772

16.

Konstruktion und Realisierung einer Apparatur zum Vergießen Metallurgischer
Proben unter Vakuum

Bearbeiter:  Clara Patricia Scheffler /  Karl Schneider

Betreuer: Dipl.-Ing. Philip Knoch (IAVT) - GLB 1-154F - HA 43772

 

 

Hinweis: Diese Veranstaltung wird jeweils im Wintersemester angeboten.

 

 Impressum

Letzte Änderung: 17.10.2022